Seite drucken
Gemeinde Albershausen (Druckversion)

Aktuelles

Impressionen des Schüerferienprogrammes 2018

Mit spannenden und abwechslungsreichen Veranstaltungen des Schülerferienprogramms können sich die Jungs und Mädchen in Albershausen die freie Zeit gestalten!

 

Programmpunkte werden über die gesamte Ferienzeit angeboten. Für einige Programmpunkte ist auch noch eine Anmeldung möglich!

 

Schülerferienprogramm 2018 online

Impressionen zum Schülerferienprogramm 2018

Gleich zum Auftakt der Sommerferien kam der Schulhof durch die Kunstwerkstatt „Kids as Artists“  in den Genuss einer optischen Aufwertung. Eine ganze Woche lang trafen sich die jungen Künstlerinnen, um mit ihren Kunstwerken den Schulhof zu verschönern. Bei der Vernissage am Freitag konnte das wunderschöne Kreidebild „Das Meer“ bewundert werden. Weitere Kunstwerke zierten die Wiese und es gab auch kleine Dinge zu bewundern: so wurde zum Beispiel die Treppe in den Schulhof mit Federn geschmückt, Lochbleche verziert und vieles mehr.

Einen erlebnisreichen Tag genossen 7 Jungs und Mädchen auf der Alpakafarm der Familie Greiner in Heiningen. Nach einem Spaziergang mit den Tieren wurden Dachziegel bunt bemalt. Anschließend ließen sich alle die selbstgekochten Spagetti mit Tomatensoße schmecken.
 
Schon in der 1. Ferienwoche machte sich mehr als ein Dutzend Kinder aus Albershausen auf den Weg zum Modelltraktorfahren beim Traktorwilli in Eislingen. Kaum war die Modellanlage betreten, wurden die Traktoren gestartet und die Haselnüsse, der Mais und der Korkschrot mit den Traktorhängern von den Silos zur Sortieranlage transportiert. Ob durch das Städtchen Burgholzhausen mit der Dampflokomotive, dem Kreisverkehr, der Allee oder über die Hirschkreuzung mit Ampelanlage und echt funktionierenden Rotlichtblitzern; den ModelltraktorfahrerInnen machte es sichtlich Spaß, ihre Traktoren im Maßstab 1:32 mit den einfach zu bedienenden Fernsteuerungen zu fahren.
Ob Mädchen oder Buben, alle beherrschten ihre Fahrzeuge mit Bravour. Manch einer traute sich die Fahrprüfung: Rückwärtsfahren mit Tandem-Achs-Anhänger um einen Luftballon mit der Nadel am Ende des Anhängers platzen zu lassen. Kaum begonnen, waren die 2 Stunden schon rum, und viele der ModelltraktorfahrerInnnen meldeten sich sofort freiwillig für Überstunden; offensichtlich konnten sie nicht genug bekommen. Der Eine und die Andere meinten, sie kommen bald wieder.
Traktorwilli in Eislingen ist samstags und sonntags von 10-20 Uhr geöffnet.Mehr Infos und Bilder unter www.traktorwilli.de.

Wahre Kunstwerke entstanden im Werkraum der Albert-Schweitzer-Schule beim “Malen mit Acryl“. Die Mädchen zauberten mit viel Phantasie tolle Bilder auf die Leinwände. Über eine Ausstellung der Werke wir bereits nachgedacht!

Geocaching

Das Wetter war perfekt um die moderne Schatzsuche „Geocaching“ durchzuführen! Dank der guten Ausstattung der Teilnehmer waren auch die kleinen Regenschauer auf dem Weg kein Problem. Vom Schafhof aus ging die Tour über den Charlottensee zum Schloss Filseck und über einen ca. 7 km langen Rundweg wieder zurück nach Albershausen. Unterwegs mussten mithilfe der GPS-unterstützten Navigationsgeräte an 12 Stationen Fragen zur Umgebung beantwortet werden. Die Lösungen ergaben die Koordinaten, die dann zum Schatz führten!

Sport, Spiel und Spaß

Beim etwas anderen sportlichen Vormittag im Schülerferienprogramm hatten wir sehr viel Spaß! Denn anstatt den sonst üblichen Sportutensilien, wie Seil, Kasten, Bank etc. waren Wasserball, Zeitungen, Wasserflaschen, Spielkarten... gefragt.
Die Kinder zeigten 2 Stunden volles Engagement. Am Ende bemerkten wir, dass unsere „schweißnassen“ T-Shirts nichts mit der Hitze draußen zu tun hatten. J
Trotz Anstrengung hätten wir aber am liebsten noch ein Weilchen weitergemacht.
Vielleicht können wir dies ja nächstes Jahr fortsetzten. Ich würde mich freuen!
Eure Dagmar Schmädeke

  Schnupperkurs Tennis
An zwei Freitagen im August konnten wir jeweils sechs tennisbegeisterte Kinder auf unserer Anlage am Waldrand begrüßen. Zum Glück spielte das Wetter mit, sodass wir die Zeit auf dem Tennisplatz gut nutzen konnten.
Nach kurzer Aufwärmphase wurden auch sofort die Schläger in die Hand genommen und erste Erfahrungen auf dem Platz gesammelt. Die Kinder lernten schnell den Umgang mit dem Schläger und dem Tennisball und bereits nach kurzer Zeit gelang es, im kleinen Feld miteinander zu spielen. Die Trainer Gerhard Schubert und Steffen zu Jeddeloh vermittelten den Kindern spielerisch die ersten Grundlagen im Tennis, auch Volleys, Schmetterbälle und Aufschlag wurden geübt.

In einer kleinen Pause konnten sich die Kinder mit erfrischenden Getränken und Butterbrezeln stärken, ehe es direkt wieder auf den Platz ging, um weiter Tennis zu spielen. Nach zweieinhalb intensiven und spaßigen Trainingsstunden war der Tennistag für die Kinder dann beendet.
Wir hoffen, dass es den Kindern sehr viel Spaß gemacht hat und sie auch nach den Ferien nochmals zur Schnupperstunde am Tennisclub vorbeischauen

Mit dem Jäger in den Wald
Bei einem ausgedehnten Rundgang durch den Wald wurden Fuchs- und Dachsbauten bewundert und der schöne Ausblick von einer Ansitzeinrichtung genossen. Beim Waldmobil des KJV gab es viel Wissenswertes und Interessantes über Wildpräparate zu erfahren. Nach einem gemeinsamen Vesper wurde der Heimweg angetreten und ein erlebnisreicher Tag ging zu Ende.

Schnupperkurs Leichtathletik
 
Im Waldstadion war beim „Schnupperkurs Leichtathletik zunächst das Aufwärmen, gefolgt von Koordinationsübungen angesagt. Nach einer kurzen Erholungspause wurden weite Sprünge geübt.
Mit Heuler- und Ballwurf beendeten die jungen Athleten ihre Trainingseinheit.

Spielenachmittag „Der Kosmos ruft“
Für diesen Nachmittag verwandelte sich ein Kirchengebäude in ein Trainingslager für junge Astronauten. Die Gemeinde für Christus lud zum Thema „Der Kosmos ruft“ ein.
Der Astronaut James Irwin, der als erster mit der Mondfähre Luna auf dem Mond gelandet ist, erzählte von einer Rettungsaktion im Weltall in letzter Sekunde. Das erinnerte ihn an eine Geschichte in der Bibel, die anschaulich dargestellt wurde.
Nach einer Trinkpause ging es gestärkt an die Übungsstationen, wo es galt sich für die Astronautenlaufbahn fit zu machen: Das Steuern eines Mars-Rovers in einem klobigen Raumanzug,
die Fortbewegung in der Schwerelosigkeit oder das Sammeln von Mondgestein mussten ebenso geübt werden wie der Start einer kleinen Rakete.
Die großen und kleinen Teilnehmer bestanden die Aufgaben mit Bravour!
Nach einem reichhaltigen, gigantischen Weltraumbüfett war der gelungene Nachmittag viel zu schnell zu Ende.

Ein Tag mit der Rettungshundestaffel
“Wer will sich verstecken?”. Alle Kinderhände schnellen nach oben. Berührungsängste gibt es keine mehr. In kleinen Gruppen dürfen sich die Kinder zusammen mit Hundeführerin Susanne Roll auf dem Gelände verstecken. Die anderen warten gespannt, wie Rettungshund Carraigh mit seiner Rettungshundeführerin Monika Fromm nach den “Vermissten” suchen wird. Fromm gibt dem kleinen Terrier das Kommando “Such und Hilf”. Zielstrebig sucht der kleine Hund das Gelände ab, steckt seine Nase in jedes Loch, um zu prüfen, ob es da nach “Mensch” riecht. Plötzlich bleibt er stehen, ein lautes Bellen ertönt. “Personen gefunden, da hinten, im Pavillon”, meldet Fromm.
Die Suche war der Höhepunkt des Sommerferienprogramms der BRH Rettungshundestaffel Mittlerer Neckar e.V. auf dem Trainingsgelände in Schlierbach. Zuvor erfuhren die Kinder, wie Rettungshundearbeit funktioniert, was passiert, wenn ein Einsatz kommt und wie man sich Hunden gegenüber richtig verhält. Das durfte in der ausgiebigen Streichelzeit auch gleich geübt werden.  Große Augen gab es auch, als die Hunde ihr Können auf den Trainingsgeräten zeigten. Leitern hoch und runter gehen, durch enge Röhren kriechen, über wacklige Bretter laufen, für ausgebildete Rettungshunde alles kein Problem.

http://www.albershausen.de/index.php?id=11&no_cache=1