Gemeinde Albershausen

Seitenbereiche

Volltextsuche

Seiteninhalt

Archiv

Baubeginn des Seniorenzentrums verschiebt sich um ca. 3 Monate

Wie in der Gemeinderatssitzung vom Oktober bereits bekannt gegeben und auch im Mitteilungsblatt veröffentlicht wurde, verzögert sich der Baubeginn des Seniorenzentrums, da eine wirtschaftliche Optimierung und Umplanung des Gebäudes vorgenommen werden muss. Die Optimierung ist notwendig geworden, nachdem die Baupreise aufgrund der sehr guten Konjunktur derzeit unverhältnismäßig hoch sind.
 
Die Ausschreibung wurde seitens der Evangelischen Heimstiftung (EHS) bereits aufgehoben und alle Firmen wurden informiert. Die Optimierung der Planung ist bereits im vollen Gange. Nach Abschluss dieser Phase will die EHS erneut ausschreiben. Es herrscht hierzu absoluter Konsens unter allen Beteiligten. Der Baubeginn und Spatenstich ist auf Ende April 2015 terminiert.
 
Die Optimierung der Planung bedeutet konkret: es wird eine kompaktere, geradlinigere Gebäudeform geben, die weniger Erker und Vorsprünge aufweist. Die Zimmerzahl an Pflegeplätzen wird dabei auf 50 erhöht, ohne dass deren „Großzügigkeit“ verloren geht. Die elf Wohnungen werden wie ursprünglich geplant gebaut.
 
Bei den Wohnungen handelt es sich um sehr schöne 1- bis 2-Zimmer-Wohnungen mit einer Größe von ca. 42-65 Quadratmetern. Alle Wohnungen verfügen über eine Terrasse/Balkon. Die Ausrichtung der Wohnungen ist zum größten Teil der westlichen Richtung zugeordnet.
 
Der voraussichtliche Mietpreis pro Quadratmeter Kaltmiete beläuft sich auf ca. 10,50 € - 11,00 €. Durch die schön zugeschnittenen Wohnungen ergibt sich insgesamt ein bezahlbarer Mietpreis. Alle Wohnungen seitens der EHS können nur gemietet werden. Die Nebenkosten (inkl. Betreuungspauschale für Hausnotruf und soziale Betreuung) werden sich auf ca. 130-150 € je nach Wohnungsgröße einpendeln.
 
Die Gemeinde Albershausen plant auf dem Gelände mit einem Investor jedoch ein weiteres Gebäudemit barrierefreien Wohnungen, die dann erworben werden können.
 
Interessenten können sich unverbindlich auf dem Rathaus bei Fr. Remshardt unter der Telefonnummer 3093-17 melden.
 
Für konkrete Fragen zu den Mietwohnungen steht Fr. Stiebler als Regionaldirektorin der Evangelischen Heimstiftung unter der Telefonnummer 07164/14 88 50 gerne zur Verfügung.