Gemeinde Albershausen

Seitenbereiche

Volltextsuche

Seiteninhalt

Archiv

Gemeinde Albershausen spendet für das stationäre Hospiz

Bürgermeister Jochen Bidlingmaier überreicht dem 1. Vorsitzenden des Vereins „Hospiz im Landkreis Göppingen e.V. Klaus Riegert MdB einen Spendenscheck über 4.300 Euro zum Bau des stationären Hospizes in Faurndau.

 

Klaus Riegert MdB hat die Gemeinden im Kreis Göppingen gebeten, das stationäre Hospiz mit einem Euro pro Einwohner zu unterstützen. Das stationäre Hospiz mit den weiteren Hospizeinrichtungen: Förderverein Hospizbewegung Göppingen e.V. und dem Malteser Ambulanten Kinder- und Jugendhospizdienst wird zum Kompetenzzentrum Hospiz für den Kreis Göppingen ausgebaut.

 

Bürgermeister Jochen Bidlingmaier sagte im Rahmen der Scheckübergabe: „Für mich persönlich ist das Hospiz eine wichtige Einrichtung, die kreisweite Akzeptanz genießt. Deshalb hat die Verwaltung noch während der Haushaltsplanberatungen das Anliegen im Gemeinderat behandelt. Einstimmig begrüßt haben dies alle Gemeinderätinnen und Gemeinderäte der Gemeinde Albershausen, so dass wir zeitnah einen wichtigen Beitrag für das Hospiz im Faurndauer Hammerpark einbringen konnten.“

 

Die Gemeinde Albershausen mit ihren ca. 4.300 Einwohnern hat die Einrichtung mit einer Spende über 4.300 Euro unterstützt.